Rada, Uwe: Die Adria

Rada, Uwe: Die Adria
14,99 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb



  • Details
  • KundInnen-Tipp

Wo Gegensätze aufeinandertreffen

Von Ravenna und Rimini über Apulien und die Straße von Otranto nach Albanien; von Dubrovnik über Split nach Rijeka, das einst Fiume hieß; nach Triest, Abbazia und Venedig.

Uwe Rada hat die wichtigsten und spannensten Orte der Adria bereist und legt eine Kulturgeschichte vor, die die Vielfalt und den kulturellen Reichtum dieser Sehnsuchtslandschaft einfängt.

Die Adria reich an geschichtlichen Verwerfungen– ist der Schauplatz einer Vielzahl von Ereignissen: Im morbiden Charme des Lido konnte Thomas Mann seine homoerotische Novelle Tod in Venedig ansiedeln. Unweit davon liegt Triest, die einstige Hafenstadt der Habsburger, und an der Südspitze von Istrien, in Pula, gründeten die Argonauten in der Antike eine neue Stadt, statt nach Griechenland zurückzukehren. Die Adria ist aber auch von jeher ein Machtzentrum gewesen, und im politischen Kräftemessen des Kalten Kriegs ging der Eiserne Vorhang quer durch sie hindurch.

Und die Adria ist noch viel mehr, war sie doch ein erstes Urlaubsziel von Deutschen und Österreichern in den 50er und 60er Jahren und damit Landschaft und Meer einer kollektiven Sehnsucht.

Uwe Rada erzählt diese Geschichten äußerst lebendig und zeigt zugleich, wie die Vielfalt der Adria heute wieder zum gemeinsamen Gut geworden ist. Einmal mehr wächst Europa an den Rändern zusammen und nicht in den Hauptstädten. Die nämlich liegen weit entfernt von der adriatischen Küste.

Pantheon Verlag, 336 Seiten, September 2014, broschiert.

Deutschland für Eigensinnige2
Heimatkunde
Lieferzeit: 3-5 Tage
14,00 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Höge, Helmut:  Spatzen

Reihe "Kleiner Brehm" Band 1

Lieferzeit: 3-5 Tage
10,00 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Demeter-Olivenöl, Kalamata

Preisgekröntes Öl vom Peloponnes

Lieferzeit: 3-5 Tage
12,71 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Übersicht   |   Artikel 22 von 25 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »