Rada, Uwe: 1988

Rada, Uwe: 1988

18,50 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten,

Lieferzeit: 3-5 Tage

Art.Nr.: 12035


In Westberlin wird der "Revolutionäre Erste Mai" begangen, in Polen beginnen die Frühjahrsstreiks der Solidarnosc, und Schriftsteller aus Ost und West diskutieren über den "Traum von Europa": Im Mai 1988 lernen sich in einer Kreuzberger Hinterhofkneipe Jan und Wiola kennen. Er schlägt sich mit Jobs durch und geht keiner Straßenschlacht aus dem Weg. Sie stammt aus Krakau, promoviert in Berlin über die polnische Romantik und wirft Jan vor, ein Revolutionsromantiker zu sein, der sich für das, was jenseits des Eisernen Vorhangs passiert, nicht interessiert. Dennoch verlieben sich beide ineinander. An all das erinnert sich Jan, als er fast dreißig Jahre später von Wiola einen Brief bekommt. Er erinnert sich auch daran, wie ihn Wiola gleich zu Beginn ihrer Geschichte vor eine Entscheidung stellt. Entweder du bekommst meinen Körper, oder du bekommst meine Geschichte. Beides kann ich dir nicht geben. Zur ihrer Überraschung entscheidet er sich für ihre Geschichte. Doch eine platonische Liebe ist und bleibt eine Liebe. Ohne zu überlegen fährt Jan los. Ein zweites Mal von Berlin nach Krakau. Ein zweites Mal die Reise nach Polen, die für Jan und Wiola im November 1988 zu einer Schicksalsreise wurde. Dabei spürt Jan auch, welche Macht Wiola noch immer über ihn besitzt. Er wehrt sich gegen sie, wird aber immer tiefer in den Strudel der Erinnerungen hineingezogen. Am Ende bleibt ihm nur eine Möglichkeit, sich davon zu befreien.

1988
- ist eine Roman über ein vergessenes Jahr, in dem in Berlin die Zeit stehen geblieben scheint, ihn Polen aber schon alle Zeichen auf Veränderung stehen.
- ist eine Liebesgeschichte und ein Roadmovie zwischen Westberlin und Krakau.
- ist eine Geschichte zweier Liebender, die versuchen, eine gemeinsame Sprache zu finden in einer Zeit, in der Europa in zwei Blöcke geteilt ist.
- ist die Geschichte einer amour fou, einer leidenschaftlichen platonischen Liebe.
- ist eine Parabel über die Freiheit in Ost und West und über das gemeinsame Territorium, das sie hervorbringen könnte: Mitteleuropa.
- ist eine Geschichte über das Erinnern und die Macht einer großen Liebe.

edition.fotoTAPETA, September 2017, 256 Seiten, gebundene Ausgabe

❰❰      ❱❱  Artikel 30 von 43 in dieser Kategorie

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

10 % RABATT

für taz-AbonnentInnen und GenossInnen*

Kategorien

Willkommen zurück!

 

DER NEUE KATALOG

tazshop Katalog

Zu schön, um Ware zu sein. Der neue tazshop Katalog ist da. Schauen Sie mal rein!

TAZSHOP GUTSCHEINE

tazshop Einkaufsgutschein

Verschenken Sie einen Gutschein für den Einkauf im taz Shop.


TAZPRESSO

tazpresso

Köstlicher Espresso - kontrolliert ökologisch angebaut und fair gehandelt.


TAZ RAD

taz Rad

taz Räder sind bildschön, langlebig und mit modernsten Komponenten ausgestattet


TAZ WEINE

taz Wein

Die Weinauswahl der taz, die taz lese, bewegt sich weitab vom Mainstream der Weinwirtschaft

TAZ REISEN

taz Reisen

Urlaubsreisen mit Einblicken in die Zivilgesellschaft - begleitet von taz AutorInnen


TAZ e-Books

eBooks

Wir haben unser Angebot um eBooks erweitert in Kooperation mit ciando, dadurch haben Sie Zugriff auf mehr als 750.000 eBooks. Ihr Einkauf wird von ciando abgerechnet.

* nicht für Eintrittskarten, Gutscheine, Druckerzeugnisse, Bier, Wein und preisreduzierte Artikel