taz FUTURZWEI Ausgabe 19

taz FUTURZWEI Ausgabe 19
7,50 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Dieser Artikel wird voraussichtlich ab dem 14.12.2021 vorrätig sein.



  • Details
  • KundInnen-Tipp

taz FUTURZWEI Nr. 19

MACHEN

Während Staaten immer neue klimapolitische Ziele beschließen und nichts dafür tun, geht es in manchen Städten und Kommunen richtig voran – etwa in Kopenhagen, Paris, Barcelona und Tübingen. Unsere Titelfrage: Wie geht MACHEN?

Mit Katja Berlin, Jacob Bilabel, Anne Hidalgo, Ricarda Lang, Boris Palmer, Andrea Paluch, Florian Schroeder, Robert Seethaler, Lars Weisbrod und natürlich Harald Welzer.

taz FUTURZWEI mit dem Titelthema „Machen!“ und dem Schwerpunkt „Lachen?“ erscheint am 14. Dezember mit folgenden Beiträgen:

MACHEN!

  • Harald Welzer, taz FUTURZWEI-Herausgeber, über die erstaunliche Wirklichkeitsverdrängung der politischen Klasse im Wahlkampf.

  • Boris Palmer, Oberbürgermeister, arbeitet seit 15 Jahre in Tübingen an der sozialökologischen Wende. Im taz FUTURZWEI-Gespräch bilanziert er.

  • Anne Hidalgo, Bürgermeisterin, hat Paris von der Auto- zur Fahrradmetropole transformiert. Im Stadtzentrum liebt man sie dafür, in den Vorstädten dagegen überhaupt nicht.

LACHEN?

  • Florian Schroeder, Satiriker, im taz FUTURZWEI-Gespräch über die Moralisierung der Satire und die Frage, ob Lisa Eckhart antisemitisch und Gerhard Polit rassistisch ist.

  • Arno Frank, Publizist, über den neuesten Kampf gegen das Lachen.

  • Katja Berlin, Gesellschaftskritikerin, über ihre „Torten der Wahrheit“ in der Zeit und den Versuch, mit Humor aufzuklären.

POLITIK, GESELLSCHAFT UND KULTUR

  • Ricarda Lang, 27, Bundestagsabgeordnete, will bei den Grünen künftig eine wichtige Rolle einnehmen. Eine Annäherung.

  • Wolf Lotter, Transformationsexperte, fragt sich, was sein könnte, wenn die Grünen tatsächlich eine fortschrittliche Partei wären.

  • Christian Schneider, Psychoanalytiker, untersucht den Trend des Jahres: Fremdscham. Was soll das bringen?

  • Johanna Pohl und Maxim Keller über den digitalen Blackout des Jahres.

  • Jacob Bilabel macht Rock und Pop nachhaltig. Das Portrait.

  • Jörn Kabisch, Gastrokolumnist, rehabiliert das Wirtshaus.

  • Robert Seethaler, Schriftsteller und Schauspieler, füllt den taz FUTURZWEI-Fragebogen aus.

  • Zoe Herlinger, Utopie-Expertin, über das Utopische an der Nanotechnologie.

  • Lars Weisbrod, Feuilletonist, irritiert die Twitterwelt mit seinen seltsamen Tweets. Was soll das?

  • Martin Unfried, E-Autotester, testet Autotester.

  • Josefa Kny testet eine Regiokreislaufküche.

  • Jürgen Kiontke, Filmkritiker, über „Dear Future Children“.

  • Arno Frank, Kolumnist, kümmert sich um den „kleinen Mann“.

Heftvorschau als PDF

Abonnement: Wenn Sie kein Heft verpassen möchten, können Sie taz FUTURZWEI auch abonnieren. Mit dem Atlas der Globalisierung von Le Monde diplomatique oder dem Bio-Baumwollrucksack mit futuristischem Kunstdruck von Donata Kindesperk als Begrüßungsgeschenk.

Alle Hefte sind auch in digitaler Form (PDF) im eKiosk erhältlich.

Solarlampe Little Sun Original

Jetzt mit Dimmer

Lieferzeit: 3-5 Tage
24,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
LED Akku Handleuchte
Power-Licht im Miniformat
Lieferzeit: 3-5 Tage
16,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
©TOM-Touché Band 8500
Und nochmal 500 Witzbildchen
Lieferzeit: 3-5 Tage
12,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Übersicht   |   Artikel 1 von 36 in dieser Kategorie« Erster   |  « vorheriger   |  nächster »   |  Letzter »
10 % RABATT

für taz-UnterstützerInnen mehr ...

Willkommen zurück!
taz Shop analog

Besuchen Sie den taz Shop von 10 bis 18 Uhr, Friedrichstr. 21 in 10969 Berlin-Kreuzberg

DER NEUE KATALOG
tazshop Katalog

Zu schön, um Ware zu sein. Der neue tazshop Katalog ist da. Schauen Sie mal rein! (PDF, 11 MB)